Apitherapie
"Gesundheit aus dem Bienenvolk"

Über die Bienen kam ich zur Apitherapie. Was Bienen uns an Gutem schenken wurde mir nun erst richtig bewusst. Es ist nicht nur die Bestäubung von fast 80% unserer Kultur- und Wildpflanzen, sondern neben Honig auch Bienenpollen, Propolis, Gelee royal, Apilarnil, Bienenwachs, Bienengift und zuletzt auch noch die Bienenluft, die bei akuten und chronischen Erkrankungen im Bronchialsystem und weit drüber hinaus hilfreich eingesetzt werden kann. Bienen sind neben Rind und Schwein die drittwichtigste Spezies im Tierreich, ohne Bienen hätten bald alle Nutztiere viel weniger zum Fressen. Seit vielen Jahren bin ich Mitglied im Deutschen Apitherapie-Bund und war mehr als 5 Jahre im Vorstandsteam tätig. Vieles durfte ich in den vergangenen, jährlich stattfindenden internationalen Apitherapie-Kongressen in Passau von Medizinern, Wissenschaftlern und Forschern über die Wirkung von Bienenprodukten erfahren. Dieses Wissen gebe ich gerne in Seminaren und Vorträgen weiter.

Unzählige Forschungsberichte über Bienenprodukte und ihre Wirkung sind seit Jahren veröffentlich worden. Diese aufzuzählen würde diesen Rahmen sprengen. Die Apitherapie findet zunehmend mehr und mehr Interessenten und Anwender auch in Deutschland.

mehr über Apitherapie siehe nächste Seite



Kinder sind unsere Zukunft

Wildkräuter sind die Urgroßeltern unserer heutigen Kulturpflanzen.

Vor 50 Millionen Jahren existierten schon Bienen auf der Erde. Vielleicht waren unsere Honigbienen nie mehr gefährtet als heute.

Schon 400 Jahre vor Christi Geburt verwendete Hippokrates, der Vater der Medizin, Bienengift und nannte es "Arcanum", ein sehr geheimnisvolles Heilmittel...